Loading
 

Unternehmen > Pressemeldungen > 1. Forum Risikomanagement Medizinprodukte

Risikomanagement in Zeiten agiler Veränderung

DIETZ Consultants veranstaltet 1. Forum Risikomanagement Medizinprodukte

Welchen Einfluss haben MDR, DIN EN ISO 13485, ICE 62366?

Jetzt buchen, es sind noch Plätze frei!

Als Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für Qualitäts- und Risikomanagement ist DIETZ Consultants nicht nur in der Automobilindustrie und längst auch über Deutschland hinaus anerkannt. Unter dem Motto „Risikomanagement in Zeiten der Veränderung: MDR, DIN EN ISO 13485, ICE 62366“ weitet das Unternehmen sein Angebot jetzt aus. Vom 13. bis zum 14. Juni 2018 findet in Nürnberg das 1. Forum Risikomanagement Medizinprodukte statt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Wer dabei sein will, kann sich noch online unter www.dietz-consultants.com/seminare anmelden. Es sind noch wenige freie Plätze verfügbar.

 

Das erste Forum seiner Art spricht all diejenigen an, die im Bereich Medizinprodukte mit dem Thema Risikomanagement und speziell FMEA beschäftigt sind. Ziel von Dietz Consultants ist es, wie mit dem weltweit führenden Osnabrücker FMEA-Forum für die Automobilindustrie und andere Industrien ein starkes Netzwerk aufzubauen und sich auszutauschen. Eine Frage, die dabei im Fokus steht, ist die nach den besonderen Herausforderungen in einer Branche, in der Vieles in Bewegung ist. Was gilt es zukünftig zu beachten? Und wie lassen sich bekannte und neu entstehende Risiken im digitalen Zeitalter am besten managen?

Risikomanagement gewinnt in Zeiten agiler Produktentwicklung an Bedeutung

„Unsere Erfahrung zeigt, dass Risikomanagement und FMEA in Zeiten zunehmend agiler Produktentwicklung auch in der Medizin ständig an Bedeutung gewinnt. FMEA verleiht Projekten in einem sehr frühen Status Sicherheit und Stabilität. Davon profitieren am Ende alle, vom Hersteller bis zum Kunden und über alle Schritte der Wertschöpfungskette hinweg“, so Winfried Dietz. Als Geschäftsführer von DIETZ Consultants ist er beim 1. Forum Risikomanagement Medizinprodukte nicht nur Gastgeber, er wird auch über Normative und regulatorische Anforderungen an das Risikomanagement sprechen sowie Chancen und Best Practice Lösungen vorstellen. Mit der Erfahrung von drei Jahrzehnten als Trainer, Moderator und Berater für Risikomanagement, insbesondere in den Bereichen Industrieprodukte, Automobil und Medizintechnik teilt er seine Erfolgsregeln und Werkzeuge bei der FMEA Anwendung für Medizinprodukte. Und er beantwortet die Frage, was sich bei einer agilen Entwicklung für das Risikomanagement ändert?

Referenten sind ausgewiesene Experten für FMEA bei Medizinprodukten

Zu den Referenten in Nürnberg zählen ausgewiesene Experten und Brancheninsider aus unterschiedlichen Bereichen der Herstellung hochwertiger Medizinprodukte. Unter anderem blickt Franz-Josef Schmitt von der Fresenius Medical Care Deutschland GmbH mit den Teilnehmern in die Praxis der Entwicklung und Herstellung von Dialysegeräten unter Anwendung des Risikomanagements. Der Facharzt für Chirurgie, Dr. med. Dipl.-Ing. Helmut Mückter von Dr. Mückter MedTech Consult referiert über die Risikoanalyse bei der klinischen Anwendung von Medizinprodukten im Grenzbereich der FMEA. Und Matthias Loch von der Otto Bock HealthCare GmbH spricht über Risikomanagement nach ISO 14971, inklusive Link zur FMEA. Weitere Themen sind unter anderem MDR und die klinische Bewertung als echte Herausforderung sowie die neuen Normen ISO 13485, 14971, European Medical Device Regulation (E-MDR) und die damit einhergehende gewinnbringende Realisierung.

Das 1. Forum Risikomanagement Medizinprodukte findet am Mittwoch, 13. und Donnerstag, 14. Juni 2018 im Hotel NH Collection Nürnberg City, Bahnhofstraße 17-19, 90402 Nürnberg statt. Die Teilnehmergebühr beträgt 1.300 Euro pro Person. Wenn sich mehr als eine Person aus einem Unternehmen anmeldet reduziert sich der Betrag auf 1.100 Euro. In der Teilnehmergebühr enthalten sind ausführliche Schulungsunterlagen, ein Teilnehmerzertifikat und Verpflegung sowie eine gemeinsame Abendveranstaltung zum Netzwerken. Weitere Informationen: DIETZ Consultants, Dipl. Ing. Winfried K. Dietz, Telefon +49 5407 818640,

E-Mail info(at)dietz-consultants.com

Über Dietz Consultants

Dietz Consultants ist ein bedeutender globaler Anbieter von Beratungs- und Dienstleistungen für Best Practice-Lösungen der Arbeitsgebiete Qualitäts- und Risikomanagement. Die Fehler-Möglichkeits-und Einfluss-Analyse (FMEA) sowie die gewinnbringende Anwendung der „Core Tools“ stellen einen Bereich der Kernkompetenz dar. Die Optimierung der Anwendung von Managementsystemen (Qualität, Umwelt, Sicherheit) in der Innenanwendung sowie im Kontext der globalen Lieferantenqualifizierung bilden den zweiten Teil der Kernkompetenz. Bedeutende Unternehmen der Automobilindustrie, des Maschinenbaus, der Medizintechnik, der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie, der Bahnindustrie sowie weiterer Branchen gehören seit drei Jahrzehnten zum Kundenkreis von DIETZ Consultants.

1990 von Winfried Dietz gegründet und kontinuierlich entwickelt, bietet DIETZ Consultants heute weltweit diese Leistungen an. Die etablierten Foren für FMEA in Deutschland und China stellen wichtige Termine im Jahreskalender der FMEA-Verantwortlichen dar.