Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

Akzeptieren

"Schnittstellen-Analyse" = Funktionsanalyse!

1. Ziele & Voraussetzungen "Schnittstellenanalyse"

Ziele

  1. Die Funktionen für die Systeme und Teilsysteme sind vollständig dargestellt.
  2. Die Vorgaben des Lastenheftes sind integriet.

Voraussetzungen

  1. Die Systemstruktur des Produktes ist entwickelt.
  2. Die Zielsetzung des FMEA ist definiert.


 

2. Vorgehen

1. Identifizieren Sie alle Schnittstellen des zu betrachtenden Systems
Diese können z. B. untergliedert werden in:

  • mechanische Schnittstellen

  • hydraulische Schnittstellen

  • pneumatische Schnittstellen

  • elekrische / elektronische Schnittstellen

  • Schnittstellen zur Umgebung

  • optische / haptische Schnittstellen

2. Wenn möglich diese Schnittstellen am Objekt / oder Modell kennzeichnen und nummerieren

3. Beschreiben Sie die Funktionen an den Schnittstellen. Verwenden Sie dabei einen einfachen Satzbau z. B. Substantiv - Verb

 

3. Beispiel "Kennzeichnung Schnittstellen"

1.1.1.1. Kassette (1) (Abb. 1)
* 1.1.1.1.a Kassette führen (1)
* 1.1.1.1.b Kassette positionieren (1)
* 1.1.1.1.c Kassette im System positionieren (1)
* 1.1.1.1.d Kassette stapeln (1)
* 1.1.1.1.e Manipulationsschutz gewährleisten (1)
* 1.1.1.1.f Entriegelung ermöglichen (1)
* 1.1.1.1.g Stecker führen (1)
* 1.1.1.1.h Inhalt schützen (1)
* 1.1.1.1.i usw. (1)

1.1.1.1.2.3 Antriebsstrang (1) (Abb. 2)

* 1.1.1.1.2.3.a Drehmoment am Hydrauliksystem übertragen (1)
* 1.1.1.1.2.3.b Lasten Frontlader aufnehmen (1)
* 1.1.1.1.2.3.c mechanische und strukturelle Verbindung zum Motor sicherstellen (1)
* 1.1.1.1.2.3.d Leistung vom Motor übertragen (1)
* 1.1.1.1.2.3.e mechanische Verbindung Hydraulikpumpen sicherstellen (1)
* 1.1.1.1.2.3.f Drehmoment auf Räder übertragen (1)
* 1.1.1.1.2.3.g usw. (1)

4. Ergebnisse "der Schnittstellenanalyse"

  1. Vollständige und systematische Beschreibung der Schnittstellenfunktionen
  2. Funktionales Systemverständnis der Beteiligten
  3. Input für die Beschreibung funktionaler Zusammenhänge (Funktionsnetze)