Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

Akzeptieren

FMEA VDA-Vorgehensmodell

Träume

Einige der alten Menschheitsträume sind: Fliegen können, Unsterblichkeit, die Zukunft kennen. Flugzeuge bieten uns was zum ersten Wunsch. „Unsterblichkeit“ wird gerade zum seriösen Forschungsobjekt. Die Zukunft entzieht sich bislang am hartnäckigsten dem menschlichen Streben nach Beherrschung.

In der Produkt- und Prozessentwicklung verfügen wir mit der FMEA zumindest über ein fähiges Werkzeug zum Antizipieren von:

  • Potentiellen Fehlfunktion und deren Folgen
  • Vermeidungs- und Verifizierungsmaßnahmen
  • Risikobewertungsmethoden

 

FMEA Historie

  • Erwähnung der FMEA in der militärischen Anweisung MIL-P-1629


  • Entwicklung der "Analyse Potentieller Probleme (APP)" durch Kepner-Tregoe


  • Anwendung der FMEA (Failure Mode and Effects Analysis) von der NASA für das Apollo Projekt


  •  FMEA-Anwendung in der Lebensmittelindustrie


  • FMEA-Anwendung in der Nukleartechnik


  • Beginn FMEA-Anwendung in der Automobilindustrie (Ford)


  • FMEA-Anwendung in USA, Japan und Europa


  • FMEA-Anwendung in der Medizin-, Nachrichtentechnik u. Maschinenbau


  • FMEA-Anwendung in der Softwareentwicklung


  • Optimierung der FMEA-Systematik durch den VDA (VDA-Band 4.2)


  • Neuausgabe QS9000 (3. Ausgabe)


  • Neuausgabe VDA (VDA-Band 4.3) "Produkt FMEA und Prozess FMEA"


Die Schritte im Detail

  • 1. Systemstruktur

    Dieser Schritt dient der: 

    • Systemvisualisierung
    • Systemabgrenzung
    • Definition der Schnittstellen
    • Benennung der Systemelemente
  • 2. Funktionsnalyse

    Dieser Schritt dient der:  

    • Funktionsentwicklung und -Beschreibung
    • Visualisierung der funktionalen Zusammenhänge und deren Wechselwirkungen in Funktionsnetzen
  • 3. Fehlfunktionsanalyse

    Dieser Schritt dient der: 

    • Fehlfunktionsentwicklung und -Beschreibung
    • Visualisierung der Ursachen-, Fehler- und Folgen-Wechselwirkungen in Fehlfunktionsnetzen
  • 4. Maßnahmenanalyse

     Dieser Schritt dient der:  

    • Entwicklung und Bewertung der Vermeidungs- und Verifizierungsmaßnahmen (Risikobewertung)
    • Zuordnung der Verantwortlichkeiten und Termine
    • entwicklungsbegleitenden Maßnahmenverfolgung
  • 5. Schritt

    Ein fünfter Schritt stellt die Ergänzung und Fortsetzung der Maßnahmenanalyse dar bis ein akzeptables Restrisikoniveau erreicht ist.

Das FMEA Vorgehensmodell nach VDA

VDA-Band 4.3 "Produkt FMEA und Prozess FMEA“ beschreibt zweifelsfrei eine der besten Vorgehensweisen zur Entwicklung von FMEA. Komplexe Analyseobjekte sind mit Formblatt- und Spaltenorientierung nicht beherrschbar. 

System-, Produkt (Design)-, Prozess-FMEA

Erfolgsfaktoren FMEA

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg einer FMEA ist ihre 

  • rechtzeitige Anwendung in der frühen Produktentwicklungs- bzw. Fertigungsvorbereitungsphase
  • entwicklungsbegleitende Verankerung im Produktentstehungsprozess
  • genügend Ressourcen für Entwicklung und Maßnahmenverfolgung
  • methodensicherer FMEA Moderator
  • Verständnis dafür, dass je nach Betrachtungsebene Fehlfunktionen Ursache, Fehlerart oder Folge sein können