Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

Akzeptieren

Detaillierungstiefe der Fehlernetze

Vieles hängt von der gewählten Detaillierungstiefe ab, neben der Güte und Nutzbarkeit der FMEA Ergebnisse auch die Motivation des Teams! Nichts ist schöner während einer FMEA als begeisterte Teilnehmer – nichts ist schlimmer als Unmut im Team.

Vieles hängt von der gewählten Detaillierungstiefe ab, neben der Güte und Nutzbarkeit der FMEA Ergebnisse auch die Motivation des Teams! Nichts ist schöner während einer FMEA als begeisterte Teilnehmer – nichts ist schlimmer als Unmut im Team.

Die Detaillierungstiefe einer FMEA wird zum einen in der Strukturanalyse festgelegt – welche Funktionsgruppen werden betrachtet? Wird jedes einzelne Bauteil betrachtet? Zu diesem Thema wird noch ein eigener Beitrag geschrieben! In diesem Beitrag geht es um die Detaillierungstiefe des Fehlernetzes.

Beim Wälzen von Fachbüchern und Richtlinien zur FMEA und Fehlernetz wird immer wieder darauf hingewiesen, dass eine FMEA von der Vollständigkeit der Fehler lebt. Also los! Erster Schritt Fehlfunktionen von Funktionen ermitteln auf allen Ebenen: degradierende Funktion, pulsierende Funktion, keine Funktion, … zu kurz, zu lang, zu klein, zu hoch, zu tief, … Die Liste wird immer länger … Muss das wirklich sein? Worauf kommt es an? 

Fehlerfolgen

Auf der ersten Ebene wird die Fehlerfolge beschrieben. Anhand der Bedeutung der Fehlerfolge wird die Bewertungszahl B festgelegt. Wenn für das Unternehmen die Bedeutung der Fehlerfolgen gleich ist, können diese zusammengefasst werden. Beispiel: ein Produkt aus der Medizintechnik, was wir alle kennen – Zahnbohrer! Die Bedeutung der Fehlerfolge periodische Funktion und stärkere Funktion wird höchstwahrscheinlich gleich bewertet und könnte zusammengefasst werden. Bei der Definition der Fehlerfolgen versuche ich, den Bewertungskatalog des Unternehmens schon im Hinterkopf zu haben. 

Fehler

Auf den mittleren Ebenen geht es, um die Verknüpfung von Fehlerfolge und Fehlerursache. Wenn die einzelnen Fehler (wie zu klein oder zu groß) dieselben Fehlerfolgen und Fehlerursachen besitzen, dann fasse ich diese zu einem Fehler zusammen. Wenn Folgen, Ursachen oder beides unterschiedlich sind, dann führe ich die Fehler separat auf. Meistens komme ich so nur auf einen bis zwei Fehler pro Funktion. 

Fehlerursache

Die Anzahl an Fehlerursachen ist abhängig von den zu definierenden Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen. Sind die Maßnahmen gleich bei den Fehlerursachen, dann fasse ich diese zusammen. Besondere Merkmale führe ich allerdings einzeln auf, um diese hervorzuheben.

Zur Übersicht